Referenzen

Vor etwa einem Jahr war ich bei Ihnen im Seminar "Kreatives Schreiben" in Hamburg. Sie erinnern sich bestimmt: Ich war die ungeduldige, freischaffende Journalistin aus dem Allgäu. Ich habe damals einen furchtbar unzufriedenen Eindruck gemacht. Das möchte ich gerne korrigieren: Ich habe von Ihren Anleitungen total profitiert. Ich kann kraftvollere Sätze bilden, schreibe montags einfach drauf los, bin viel schneller geworden, weil ich meinen Kritiker einfach vor die Tür setze und das Wichtigste: Ich bringe auch von schwierigen Terminen mindestens ein scharf beobachtetes Detail mit nach Hause. Ich ertrinke nicht mehr in der Fülle der Informationen und weiß mir besser zu helfen, wenn ich etwas sortieren oder gewichten soll. Sie haben mir wirklich wichtiges Handwerkszeug mit auf den Weg gegeben. Dafür rückblickend ein herzliches DANKE.

 

Stefanie Böck, Isny, 8. Oktober 2018

 

 

Ich habe im Juni vergangenen Jahres Ihr Seminar „Kreatives Schreiben“ in Hamburg besucht. Sie haben mir ganz wertvolle Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen ich fast täglich arbeite. Vor allem das Automatische Schreiben hat es mir angetan. Es hilft mir, meine Gedanken zu sortieren und meine verhasste Schreibblockade zu überlisten. Mittlerweile habe ich mir das Automatische Schreiben als 10-Minuten Übung gleich am Morgen zur Gewohnheit gemacht. Und wenn ich Artikel verfasse, sind meistens die Passagen, die ich vorher von Hand geschrieben habe, die besten. Kurzum: Ich zehre täglich von dem, was ich bei Ihnen gelernt habe.

Gert Hofmann, Stuttgart, 30. August 2017

 

 

Mein erster Tag bei der Arbeit nach dem Seminar bei Ihnen in Hamburg: Erstmal mit automatischem Schreiben begonnen, den PC anschließend angemacht, daraufhin einen Artikel über American Football geschrieben, ohne zwischendurch nach zu recherchieren oder zu verbessern. Es lief wunderbar!

Ich möchte mich nochmals bei Ihnen bedanken. Das Seminar war sensationell, es war hilfreich, wie Sie uns ermutigt haben, kreativ zu sein, nicht nur im Alltag, sondern auch bei der Arbeit.

Christian Engel, Badische Zeitung, Freiburg, 30. Januar 2017

 

Im Juni habe ich das Seminar "Kreatives Schreiben" an der Akademie für Publizistik bei Ihnen besucht - mit Begeisterung! Als ich kürzlich mit wachsender Verzweiflung über meinem Vorwort für unsere November-Ausgabe saß, kam mir eine Ihrer Übungen in den Sinn - und hat mir aus der Patsche geholfen. Definitiv hat Ihr Seminar mich daran erinnert, dass Schreiben Spaß macht - auch wenn der innere Zensor nicht immer so leicht mundtot zu machen ist!
 

Anna Sophie Inden, Redakteurin Ostfriesland Magazin,
Norden, 22. Oktober 2015

 

 

Selten hat mir ein Seminar so viel Spaß gemacht wie Ihr "Kreatives Schreiben". Sie haben mit uns "Schreibkindern" liebevoll gespielt, uns neugierig gemacht und auf Sprache, Worte und Bilder losgelassen .... uns niemals bloßgestellt und stets respektvoll korrigiert. Vielen Dank.
 

Gaby Berlinger, Höchst am Bodensee, 8. November 2010
 

 

Gerade eben habe ich Erlerntes umgesetzt: Zehn Minuten lang automatisch zu einem Thema (Interview) geschrieben und dann die Fragen formuliert. Das Interview ist auch schon fertig. Alles in Allem: Wie mit dem Interview habe ich in den drei Tagen viel, viel gelernt. Die angenehme Atmosphäre hat das Lernen leicht gemacht und Sie waren eine großartige Lehrerin. Vielen Dank dafür!
 

Michael Dürk, Bonn, 14. September 2009
 

 

Auch einige Wochen später bin ich immer noch begeistert von den Türen, die Sie mir mit Ihrem Seminar geöffnet haben. Die kreativen Techniken wende ich inzwischen mit viel mehr Mut an und gestatte mir kreative Pausen bei Denkblockaden. So ist es gerade passiert, dass drei Stunden nachdenken weniger gebracht haben als eine kurze, bewusste kreative Pause von 10 Minuten! Ihr Kurs hat mein Selbstwertgefühl gestärkt, auch wenn das nicht der Inhalt des Kurses war. Dazu hat Ihre Art der Leitung beigetragen, die mir das Gefühl gab, auf Augenhöhe mit den anderen zu sein.
 

Sehr dankbar grüßt Sie Susanne Fink-Knodel
Hamburg, 30. Oktober 2008

 

 


 

 

Herzlichen Dank für Deine Offenheit, Deine Frische, für Deine ehrlichen Rückmeldungen auf unsere Texte, für Deine tollen Anregungen. Durch deine Offenheit hast du uns ermutigt, ebenso offen zu sein. Die drei Tage am MAZ waren sehr ergiebig für mich.
 

Verena Schneider, Tagesanzeiger, Zürich, 9. Februar 2008

 

 

Nochmals ganz, ganz herzlichen Dank für diesen tollen Kurs, den ich äußerst anregend fand und der mir großen Spaß gemacht hat. Ich hätte jetzt richtig Lust, mich hinzusetzen und eine kleine Geschichte zu schreiben.


Dora Horvath, Migros Magazin, Zürich, 7. Februar 2008

 

Die Volontäre waren begeistert. Du hast sie gepackt und überzeugt. Sie fühlten sich ermutigt zu schreiben und waren überrascht über die anregenden Möglichkeiten.
 

Barbara Mannitz, Akademie für Publizistik, Hamburg
21. August 2007

 

 

1990 wurde Amelie Gräf in das Kuratorium der evangelischen Medienakademie berufen, dem sie bis in das Jahr 2000 hinein angehörte. Als Mitglied des Kuratoriums hat sie die Fortentwicklung und Profilierung des Programms der Akademie mit geprägt.
Amelie Gräf hat sich in den Kursen und Seminaren, die sie für die Evangelischen Medienakademie und ihre Journalistenschule seit 1985 geleitet hat, als Dozentin von hoher inhaltlicher wie auch pädagogischer und didaktischer Kompetenz ausgewiesen.
Wir freuen uns, dass Amelie Gräf weiterhin als Dozentin für die Evangelische Medienakademie/Journalistenschule tätig sein wird.

 

Dr. Maria Kniesburges, Leiterin der Evangelischen Medienakademie/Journalistenschule, Berlin, 21. Mai 2007

 

 

Es vergehen keine zwei Tage, dass wir nicht über dich und deinen Unterricht sprechen – wir haben sehr viel gelernt und ich muss es einfach sagen: es war ein Vergnügen, sich in diesem sprudelnden Wortmeer aufzufrischen.
 

Nina Kobelt, Zeitschrift Surprise, Zürich, 20. Juli 2007

 

 

Frau Gräf verbindet in ihrer Lehr- und Tutorentätigkeit in überzeugender Weise fachliche Kompetenz und Urteilssicherheit mit psychologischem Einfühlungsvermögen und sozialer Empathie. Ihr beruflicher Erfahrungshintergrund bietet die profunde Basis praxisnaher wie qualitätsorientierter Bewertungen der journalistischen Arbeiten. Frau Gräf verfügt in besonderer Weise über die Gabe, Menschen zu ermutigen und zu begeistern. Diese Gabe verbindet sie mit klugem konzeptionellem Vorgehen und einem sicheren Gespür für gutes Zeitmanagement. Die Resonanz auf ihre Arbeit ist stets außergewöhnlich gut. Die Akademie für Publizistik nimmt die Mitarbeit von Frau Gräf daher häufig und mit großem Gewinn in Anspruch.
 

Annette Hillebrand, Direktorin der Akademie für Publizistik,
Hamburg, 11. Mai 2006

 

 

Durch ihre ausgesprochen freundliche Art gelingt es Frau Gräf herausragend gut, die Teilnehmer zum Schreiben zu motivieren und ihre Arbeiten so mit ihnen zu besprechen, dass sie ihre Hinweise gern annehmen und wichtige Impulse mit nach Hause nehmen.
Amelie Gräf gehört zu unseren besten Dozentinnen, weil sie durch ihr profundes Wissen in der Gegenwartsliteratur, durch ihre kreativen Schreibtechniken und durch ihre herausragenden pädagogischen Fähigkeiten als Referentin überzeugt.

 

Rita Weinert, Leiterin des Medienbüros Hamburg, 5. Mai 2006